Folgen

Datensicherheit für Patienten

Doctolib verfolgt das Ziel, in Zusammenarbeit mit Ärzten, Behandlern und medizinischen Fachangestellten das Gesundheitswesen nachhaltig zu verbessern und Patienten den Zugang zu medizinischen Leistungen zu erleichtern. 

Im Rahmen des Terminmanagements werden alle Patienten an den bevorstehenden Termin per E-Mail und SMS erinnert. In der Erinnerung haben Patienten die Möglichkeit, über einen mitgeschickten Link den Termin digital und schnell abzusagen und somit anderen Patienten die Möglichkeit zu geben, eher einen Termin zu erhalten. Dadurch werden Termine besser eingehalten, Terminausfälle reduziert und Wartezeiten auf Arzttermine verkürzt, was zu einer besseren medizinischen Versorgung beiträgt. 

Die Daten bei Doctolib gehören ausschließlich den Ärzten und Patienten, die Doctolib nutzen. Doctolib ist nicht Eigentümer dieser Daten und hat auch keinen Zugriff darauf. Die Daten werden in Deutschland und Frankreich auf zertifizierten Gesundheitsservern gespeichert und sind mit den höchsten Sicherheitsstandards verschlüsselt. Doctolib hält sich an die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sowie an alle Vorschriften und Standards im Bereich Datensicherheit und Dateneigentum im Gesundheitssektor.

Die Terminerinnerung des Arztes ist eine werbefreie Nachricht, die in einem konkreten Zusammenhang mit einem bevorstehenden Termin steht. Die Versendung dieser Terminerinnerungen erfolgt automatisiert aus dem Terminkalender des Arztes, dabei hat Doctolib zu keinem Zeitpunkt Einsicht oder Zugriff auf Patienten- sowie Termindaten. Patienten können jederzeit die Praxis darum bitten, den Service für Ihren individuellen Fall zu deaktivieren.

Stand: Oktober 2019

__

Für mehr Informationen verweisen wir auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk